BCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-Icons_datei_bildBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-IconsBCMS-Icons

TIMSS 2007

Mit TIMSS (Trends in International Mathematics and Science Study) wurde im Frühjahr 2007 die Mathematik- und Naturwissenschaftskompetenz der Schüler/innen auf der 4. Schulstufe gemessen. Österreich beteiligte sich 2007 nach 1995 zum zweiten Mal an TIMSS. Dadurch konnte nicht nur ein internationaler Leistungsvergleich, sondern auch ein interessanter Längsschnitt im Zeitraum von 1995 bis 2007 gezogen werden.

In Österreich absolvierten dazu 4.859 Schüler/innen den TIMSS-Test, weltweit waren es auf den 4. Schulstufen der 36 teilnehmenden Länder aller Kontinente rund 144.000. Zusätzlich zu den Leistungstests beantworteten sowohl die Schüler/innen als auch die Lehrkräfte und Schulleiter/innen einen Fragebogen zu wesentlichen Hintergrundinformationen.

Mit der nationalen Umsetzung von TIMSS 2007 wurde vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK, nunmehr BMBWF) 2004 das Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung an der Universität Salzburg (ZVB) betraut. Das ZVB wurde mit Jahresbeginn 2008 in das Bundesinstitut BIFIE integriert, die Studien TIMSS und PIRLS damit vom BIFIE (nunmehr IQS) übernommen.

Download-Hinweis

Berichte und Daten zur internationalen Studie TIMSS 2007 finden Sie im Materialienbereich der IQS-Website:

Informationen zu TIMSS

T +43-662-620088-5021
E-Mail: timss@iqs.gv.at

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×